Start Europa Europagrundschule
Europagrundschule

 

 

Einheit in der Vielfalt: Gilden-Grundschule ist zertifizierte Europagrundschule des Landes Nordrhein-Westfalen

Vertreterinnen des Schulteams mit dem Vertreter der EU Kommission in Bonn, Dr. Stephan Koppelberg (2. von links), Schulministerin Sylvia Löhrmann (3. von links) und Staatssekretär Marc-Jan Eumann (rechts)

 

Die Gilden-Grundschule in Dortmund-Huckarde wurde am 7. November 2011 im nordrhein-westfälischen Landtag von Schulministerin Sylvia Löhrmann und Marc-Jan Eumann, Staatssekretär der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, als „Europaschule“ ausgezeichnet. In ihrer Ansprache verwies Sylvia Löhrmann auf die positiven Impulse von Europaschulen für die Europabildung. „Europaschulen bereiten ihre Schülerinnen und Schüler auf das Leben und Arbeiten in Europa vor und öffnen die Bereitschaft für persönliche Kontakte“, sagte die Ministerin. Staatssekretär Marc-Jan Eumann betonte, dass gerade in Krisenzeiten Europaschulen mit ihren europäisch ausgerichteten Angeboten die Zusammenarbeit und das Verständnis füreinander stärken und zur Krisenbewältigung beitragen würden. In ihren Ansprachen dankten weitere prominente Redner dem Schulteam der Gilden-Grundschule für seine außergewöhnliche Arbeit und Einsatzbereitschaft. Die Auszeichnung der Schule wurde in lokalpolitischen Kreisen als Bereicherung und positives Signal für den gesamten Stadtbezirk bewertet. Um den begehrten Titel „Europaschule“ tragen zu dürfen, musste sich die Gilden-Grundschule einem Zertifizierungsverfahren unterziehen. Die Kommission zeigte sich überzeugt von der Konzeption, durch vielfältige Angebote, Arbeitsgemeinschaften und Aktionen Schülerinnen und Schülern das vereinte Europa näher zu bringen und ihre interkulturelle Kompetenz zu stärken. So können Kinder an der Gilden-Grundschule neben Englisch ab Klasse 1 und Türkisch im Herkunftssprachlichen Unterricht ab dem dritten Schuljahr auch Spanisch lernen. Oberstes Leitziel im Fremdsprachenunterricht ist dabei die Entwicklung und Freude am Sprachenlernen und an fremden Lebenswelten. Das Thema „Europa“ ist zudem fest in den schuleigenen Lernplänen verankert und wird in jedem Jahrgang kindgerecht behandelt. Mit Partnerschulen im Ausland besteht Internet- und Briefwechsel-Kontakt. Jährliche Festivitäten zum Europatag sowie die Teilnahme an Projekten und europäischen Wettbewerben machen europäische Kulturen, Sprachen und Religionen an der Gilden-Grundschule auf lebendige Art erfahrbar.

 Bild: Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW Text: Gilden-Grundschule


 

 

- Allgemeines

- Bildung und Erziehung

- Projekttage 2011

- Basteltag zum Thema "Europa"

 

 


Allgemeines

 

- Anliegen

- Europaprofil

 

 

Die Anliegen der Europaschulen


Wir bereiten Schülerinnen und Schüler auf das Leben im vereinten Europa vor. Wir wecken Verständnis und Interesse an der Vielseitigkeit in Europa. Wir fördern Mehrsprachigkeit. Wir stärken Interkulturelle Kompetenz. Wir unterstützen Europäisches Engagement.

 


Unser Europaprofil



Bausteine

 

1. Fremdsprachenangebot

  •  Englisch ab Klasse 1
  •  AGs Spanisch für Stufe 3/4

Es wird den Kindern den Zugang zu anderen Sprachen ermöglicht.

 

2. Europaprojekte

  •  Cuculus 2010
  •  Europatag 16.05.2011

 

Schulfeste haben einen europäischen Bezug.

3. Austauschprogramme

 

Es gibt Partnerschulen im Ausland, mit denen Internet-Kontakt
oder Briefwechsel besteht.

 

4. Teilnahme an europäischen Wettbewerben

Aktuell: Stiftung Lesen: „Tesalino und Tesalina auf heißer Spur durch Europa“

5. Vertiefte Auseinanderstezung mit europäischen Inhalten im Unterricht

Europäische Inhalte werden immer wieder in den Unterricht eingebaut.

 

Das Schulgebäude weist „europäische Spuren“ auf.

 

Seitenanfang

 

 

Bildung und Erziehung

 

- allgemeine Ziele

- interkulturelle Kompetenzen

- Fremdsprachen

- Herkunftssprache

- Sachunterricht

 

 

 

Allgemeine Bildungs- und Erziehungsziele



Unsere Erziehung geht vom europäischen Gedanken der Gleichwertigkeit der Kulturen aus. Wir wollen den Schülerinnen und Schülern das vereinte Europa näher bringen und bei ihnen Interesse und Verständnis an der Vielgestaltigkeit in Europa wecken, indem wir interkulturelle Kompetenz stärken, vielfältige Angebote machen, uns mit den Kindern über europäischen Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten auseinandersetzen.

Das Mosaik ist das Ergebnis der Projekttage 2009 und ziert eine Schulwand. Es zeigt die einzigartige Vielfalt von Farbe, Form und Schrift und ist Ausdruck von Individualität und Gemeinsamkeit.


 

 

Interkulturelle Kompetenz


ist die Fähigkeit, mit Menschen anderer Kulturen erfolgreich zu agieren, im engeren Sinne die Fähigkeit zum beidseitig zufriedenstellenden Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen. Diese Fähigkeit kann schon in jungen Jahren vorhanden sein oder auch entwickelt und gefördert werden. Dies wird als interkulturelles Lernen bezeichnet. Die Basis für erfolgreiche interkulturelle Kommunikation ist emotionale Kompetenz und interkulturelle Sensibilität. Interkulturell kompetent ist eine Person, die bei der Zusammenarbeit mit Menschen aus ihr fremden Kulturen deren spezifische Konzepte der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns erfasst und begreift. Frühere Erfahrungen werden frei von Vorurteilen miteinbezogen und erweitert, die Bereitschaft zum Dazulernen ist ausgeprägt. (aus: Wikipedia)

 

Das Zusammenleben und Lernen unsere Kinder aus 23 Nationen von drei verschiedenen Kontinenten verlangt ihnen und uns sehr viel ab. Ohne Toleranz, Einfühlungsvermögen, Offenheit und Empathie, um nur einige Fähigkeiten zu nennen, ist es nicht zu schaffen. Diese Fähigkeiten werden stetig und ständig in allen Bereichen unsere Arbeit gefördert und eingefordert. Natürlich gibt es immer Situationen in denen das Verständnis für und die Rücksichtnahme auf Andere fehlt, aber dann greifen die Systeme unserer Streitschlichtung oder die Pausenengel stehen helfend zur Seite. Oftmals sind es Probleme in der Kommunikation, welche Streitigkeiten entstehen lassen. Sprachliche Kompetenz in der gemeinsamen Sprache Deutsch fördern wir daher ebenfalls stetig und ständig.

 


Fremdsprachen


Englisch

 

Stundenumfang und Verteilung entsprechen den gesetzlichen Vorgaben. Gemäß der Richtlinien und Lehrpläne ist das oberste Leitziel die Entwicklung von Interesse und Freude am Sprachenlernen und an fremden Lebenswelten. Im Unterricht stehen Situationen der Sprachverwendung im Mittelpunkt. So lernen die Schülerinnen und Schüler durch den aktiven Gebrauch von Sprache, sich auf Englisch mündlich zu verständigen.


Bereiche und Schwerpunkte:

  • Kommunikation
  • Interkulturelles Lernen
  • Sprachenlernen

    Die Inhalte des Unterrichts orientieren sich an der Lebenswelt und den Interessen der Kinder und sind zum Beispiel:

  • me, my family and friends
  • at home
  • my body and my clothes
  • animals
  • foods and drinks at school
  • hobbies and sports
  • fairy tails
  • through the year
  • special days and festivals
  • ...

 

Spanisch

 

Die AGs Spanisch findet dienstags von 14:45 –15:30 Uhr statt. Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 3/4 lernen spielerisch erste Grundzüge des Spanischen. Spanische Kinderbücher geben viele Impulse für Spiele, szenische Umsetzung oder künstlerische Gestaltung anhand derer das Spanische aktive Anwendung findet. Im Fokus steht die Freude am Sprachenlernen und das Interesse an anderen Lebenswelten. Die Fähigkeiten unserer Kinder sich auf Unbekanntes einzulassen, Neues auszuprobieren und Ähnliches zu entdecken werden in dieser AG besonders gewürdigt und erweitert. Da die Nachfrage zu Anfang des Schuljahres wesentlich größer war als die Kapazität der AG, haben wir zum 01.02.2011 eine Lehrerstelle mit Spanischkenntnissen ausgeschrieben. Die neue Kollegin Frau Lappe erweitert das AG Angebot im zweiten Halbjahr und kümmert sich um den Austausch mit Partnerschulen.

 

Weitere und allgemeine Ziele des Fremdsprachenunterrichts sind der Aufbau von partnerschaftlichen Beziehungen zu Schulen im europäischen Ausland und die Anbahnung eines europäischen Bewusstseins bei den Kindern, insbesondere durch email- und Brief-Kontakte zu Kindern unseren Partnerschulen.

 


Herkunftssprachen


Herkunftssprache Türkisch


Herr Dr. Uysal unterrichtet im Umfang von 10 Wochenstunden die türkischstämmigen Kinder an unserer Schule in ihrer Herkunftssprache. Er arbeitet noch an 2 weiteren Schulen, was zur Folge hat, dass wir zeitlich festgelegt sind. Immer montags und mittwochs ist Herr Uysal bei uns im Haus und dann auch für Eltern zu sprechen. In die Türkei hat er gute Kontakte, dadurch arbeitet er an einem Austausch mit einer Schule in Antalya. Dieser wird in naher Zukunft von den Schülerinnen und Schülern gepflegt werden können.

 

Angebote für Unterricht in anderen Herkunftssprachen gibt es über das Schulamt Dortmund

 


 

Sachunterricht


Sachunterrichtliche Themen mit Europabezug Aus dem Bereich: Lebenswelt verstehen und gestalten

Europa

  • 1./2. Jahrgang - Begegnung mit anderen Ländern
  • 3. Jahrgang - Europäische Länder
  • 4. Jahrgang - Wir in Europa

 

Materialien

 

Seitenanfang

 


Projekttage 2011

 

Fotostrecke mit Schülerarbeiten

 

Seitenanfang

 


 Basteltag zum Thema "Europa"


Seitenanfang

 
Copyright © 2018 Gildenschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.